Foren-Übersicht
Foren-Übersicht  »  Halle des Zeitgeschehens  »  Schweinegrippe
 Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 6    Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Schweinegrippe

Autor Nachricht
daniels offline
Verfasst am: So Apr 26, 2009 22:36 Antworten mit Zitat
Kleines Kind mit Lolli
Wohnort: Andernach
http://news.bbc.co.uk/2/hi/talking_point/8018428.stm

Don't panic?

_________________
Through the darkness of futures past, the magician longs to see. One chants out between two worlds: "Fire Walk With Me."
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
thinkorsink offline
Verfasst am: Mo Apr 27, 2009 02:30 Antworten mit Zitat

Wohnort: Basel
Wir haben die Vögelgrippe überlebt, die meisten von uns werden auch das hier wohl überleben... Wink
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
thinkorsink offline
Verfasst am: Mo Apr 27, 2009 02:31 Antworten mit Zitat

Wohnort: Basel
Sach mal, wenn man hier V O G E L G R I P P E schreibt dann kommt da oben das raus. Was ist das denn???
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
momo offline
Verfasst am: Mo Apr 27, 2009 08:30 Antworten mit Zitat
Plumenkind
das hat bestimmt Birk verzapft bei der letzten Vögelgrippe, wenn du den Muaszeiger auf dem Wort lässt, steht da "es ist nicht nur ein Vogel". So etwas kann nur von Birk kommen *g*

Was ich zum Thema zu sagen habe, ist nur gehässig und böse. Denn weit von außen und ohne Herz betrachtet muss ich sagen, verdienen es die Menschen nicht anders, als dass sie von solchen Krankheitsherden heimgesucht werden. Dass Tiere in einer derartigen Massentierhaltung, wie sie heutzutage stattfindet, sehr schnell krank werden und dass man dem irgendwann auch nicht mehr mit Antibiotika und Co. Herr werden kann, ist einfach nur ein logische Folge aus schrecklichen Missständen. Aber die Menschen denken nicht um, sie werden weiterhin ihre Tonnen von Fleisch "DAS Stück Lebenskraft" brauchen und nicht einsehen, dass sie hier dringend ihren Konsum und die Produktion reduzieren müssen, nicht nur den Tieren zu Liebe, sondern vor allem sich selbst.
Wird doch eigentlich mal wieder Zeit, dass wir uns durch unsere eigenen egoistischen, geldverrückten und vergnügungsausgerichteten Machenschaffen selbst ein wenig dezimieren.
Sorry, mir fällt bei so viel Dummheit grad nicht viel anderes ein, auch wenn meine Worte einseitig sind und ich das selbst nicht sonderlich gutheiße.

_________________
"Man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns herum immer wieder gepredigt wird. Und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse" (Goethe)
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Sheep offline
Verfasst am: Mo Apr 27, 2009 10:29 Antworten mit Zitat
beruhigendes Schaf
Wohnort: Koblenz
tos: der vogel ist aber nicht ganz so genetisch verwandt wie das schwein mit dem menschen. Confused

_________________
meine meinung steht fest, bitte verwirrt mich nicht mit tatsachen.

Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
redhead offline
Verfasst am: Mo Apr 27, 2009 12:04 Antworten mit Zitat
Motzschlumpf
momo hat Folgendes geschrieben:

Wird doch eigentlich mal wieder Zeit, dass wir uns durch unsere eigenen egoistischen, geldverrückten und vergnügungsausgerichteten Machenschaffen selbst ein wenig dezimieren.
Sorry, mir fällt bei so viel Dummheit grad nicht viel anderes ein, auch wenn meine Worte einseitig sind und ich das selbst nicht sonderlich gutheiße.


...immer diese linkslastigen Ökos... Wink Winke Winke
...wie gut das wir aber die Gentechnik haben... jetzt basteln wir uns halt auch unsere Schweine selber und lassen die natürlich auch direkt patentieren... und dann lassen wir unsere Schöpfung sich mit der Schöpfung Gottes kreuzen und dann haben wir wissenschaftgöttliche Schweine und alles wird gut... weil Irrsinn kann immer noch gesteigert werden... Cool

...ach ja... bevor jemand antwortet...


Zuletzt bearbeitet von redhead am Mo Apr 27, 2009 19:33, insgesamt einmal bearbeitet

_________________
I`M BIG ..YOU ARE SMALL ..have a nice day!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Thekenhupi offline
Verfasst am: Mo Apr 27, 2009 13:27 Antworten mit Zitat

Wohnort: Koblenz
Alles nur Panikmache...solange kein Schwein nach Koblenz kommt und mich anhustet ist alles paletti Cool
Mich kriegen die Medien nich so schnell rum, ich weiß: eine einseitige Ansicht, aber wenn man auf alle Berichte solcher Art reagiert wird man wahnsinnig und rennt mit Mundmaske rum und verlässt die vier Wände nicht mehr.
Und auch wenn Menschen infiziert werden sollten und daran sterben: Evolution...so isses halt, der Mensch stirbt irgendwann genauso aus wie es andere Spezies schon getan haben...nicht falsch verstehen: trifft es mich,Angehörige oder Menschen die ich lieb hab wäre das natürlich traurig, aber eine z.B. vegane Lebensweise wäre für mich keine Lösung, und auch kein Garant dafür das ich nicht krank werde...

_________________
~You can't pay me enough to be nice to you~
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
momo offline
Verfasst am: Mo Apr 27, 2009 14:00 Antworten mit Zitat
Plumenkind
Eine Garantie gibt es nie.
Und selbst ich als Veganer kann mich immer noch bei anderen Menschen an der Schweinepest anstecken. Ich mach mich hier jetzt allerdings auch nicht verrückt. Habsch gard keine Lust zu Wink
Das Problem ist einfach, dass wir immer alles in Übermaßen haben wollen. Die Fleischindustrie hatte nach dem zweiten Weltkrieg einen absoluten Boom, wurde subventioniert. Heute werden die Tiere am Fließband gezüchtet und geschlachtet. 50% des Fleisches, welches in den Regalen und beim Metzger liegt, wandert in den Müll, weil nicht genug verbraucht wir, obwohl der Deutsche zu einem großem Teil jeden Tag sein Stück Fleisch ist. Was wir an Getreide, Mais und Soja allein für die Fleischproduktion verwenden, könnte 10 Mal so viele Menschen ernähren, wie es das Endprodukt Fleisch vermag. Es ist einfach eine riesen Geldmaschinerie auf kosten von Tieren und auf Kosten von Menschen, denen zeit Jahrzehnten propagiert wird, dass Fleisch unentbehrlich ist und man es durchaus jeden Tag essen kann. Zum Glück ändern sich da so langsam die fachlichen Meinungen, da hinlänglich bekannt ist, dass der hohe Fleischkonsum zu vielen Zivilisationskrankheiten führt.
Wir haben eine unglaubliche Überproduktion, schmeißen Tonnen an Nahrungsmitteln weg (nicht nur Fleisch) und andernorts sterben 1000de Menschen an Hunger. ganz zu schweigen von dem Leid, welches sich hinter den Türen der Masttieranlagen abspielt. Dies ist eine kranke Gesellschaft, die ihre Augen nur zu gerne verschließt vor den Dingen, die sie nicht wahrhaben wollen, oder die ihnen egal sind, weil es sie nicht direkt tangiert (nicht nur bei diesem Thema)
Ein Aufwachen geschieht immer nur dann wenn mal wieder eine Vögelgrippe, Schweinepest oder BSE im Hause steht. Komischerweise waren die Regle trotz BSE und dem Schlachten und Verbrennen 1000der kranker Tiere, immer noch voll, niemand musste auf sein Fleisch verzichten.
Die Menschen haben vor so vielen Dingen Angst und sind unglaublich bravourös darin, sich selbst zu belügen bis der Paukenschlag kommt und wenn dieser vorbei ist machen sie meist so weiter wie bisher. So ist es nun mal.

_________________
"Man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns herum immer wieder gepredigt wird. Und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse" (Goethe)
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
thinkorsink offline
Verfasst am: Mo Apr 27, 2009 14:13 Antworten mit Zitat

Wohnort: Basel
Momo:
Mit Massentierhaltung hat das nur insofern etwas zu tun, als dass der massenhafte Einsatz von Antibiotika zu Resistenzen führt. Aber das bedingt zunächst einmal nur regelmässige neue Varianten gegen die man temporär kein Mittel hat. Die EIGENTLICHE Gefahr liegt aber doch in einer theoretischen Pandemie, deren Möglichkeit wiederum einzig mit unseren modernen Transportmitteln zusammenhängt. Und? Wieviele Pandemien hatten wir schon? Das ist doch bislang alles reine Theorie. In jeder Hitzewelle im Sommer sterben mehr Menschen...

Für die Nichtdiskutanten:
Gentechnik ist zunächst einmal nicht mehr und nicht weniger als eine moderne und gezieltere Fortführung dessen, was die Menschen seit Jahrtausenden machen: Züchtungen. Ob man grob "von ausssen" neues zusammenfügt oder gleich auf der Ebene, wo es letztlich auch biologisch stattfindet (Gene), spielt für die vermeintliche Gefährlichkeit der neu entstehenden Arten nicht die geringste Rolle. Diese Panikmache ist wie so oft lediglich das Ergebnis von Unwissen über die Materie, gepaart mit den (wirtschaftlichen oder machtpolitischen) Interessen derjenigen, die den Menschen standardmässig Angst machen. Und Patente auf geistige Schöpfungen gab es schon immer, auch auf Züchtungen. Mit dem lieben Gott hat das alles nichts zu tun, eher damit, dass diejenigen "Gott" spielen möchten, die die Menschen mit diesen Panikgeschichten in Schach halten und vor ihren Karren spannen.

Weltweit agierende Konzerne und ihre Machtanhäufung sind ein ganz anderes Thema - getrennt zu beurteilen. Die Vermischung von X Themenbereichen zu denen man jeweils nicht genügend Informationen kennt, brachte noch nie etwas und führt zu falschen Ergebnissen.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Thekenhupi offline
Verfasst am: Mo Apr 27, 2009 14:32 Antworten mit Zitat

Wohnort: Koblenz
Ich denke auch das gefährliches Halbwissen das Schlimmste von allen Übeln ist. Die Leute sind zu wenig (oder falsch) informiert, blöd wird es dann nur wenn sie meinen durch die Medien korrekt informiert zu werden, was vermutlich bei der BILD etc. eher weniger der Fall sein wird.

@ momo: Also ich denke ja auch das jeden Tag Fleisch zu essen übertrieben ist. Das mache ich nicht und finde ich auch nicht unbedingt gesund, jedoch ganz darauf zu verzichten halte ich auch nicht für den optimalen gesunden Weg. Wenn ich Fleisch kaufe, dann tue ich dies bei dem Metzger vor Ort, hier bezahle ich mehr, kann mir jedoch sicher sein das die Qualität und die Haltung der Tiere auch dem entspricht was ich moralisch vertreten kann. Der Mensch ist halt nun mal kein reiner Pflanzenfresser aber wenn man nicht willenlos Lebensmittel konsumiert nur weil sie billig sind kann man das auch guten Gewissens vertreten.

_________________
~You can't pay me enough to be nice to you~
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
redhead offline
Verfasst am: Mo Apr 27, 2009 14:40 Antworten mit Zitat
Motzschlumpf
...nicht als diskussionsansatz...

Zucht durch Auslese und Klonen oder Eingriffe in die Gene unterscheiden sich schon gewaltig...

Züchte dochmal ein identisches Schaf oder ein grünes Kuhschwein... die Zucht hat ihre Grenzen wo es keine natürliche Vermehrung mehr gibt... und sie dauert wie die Evolution sehr lange und beschränkt sich auf getrennte Lebensräume... wenn du jetzt z.B. Genmais mit einem genetisch eingepflanzten Gift gegen einen Schädling in Deutschland anbaust,weißt du nicht gegen was das Gift noch alles wirkt... es kann gut sein das es alle Bestäubungsinsekten tötet und nach 2 Jahren in der Muttermilch auftaucht... nur da sich der Genmais nicht an Feldergrenzen hält mußt du damit rechnen das er sich mit anderem Mais kreuzt und keiner weiß was dabei rauskommt... nicht nur das so keiner mehr das Recht auf nicht manipulierten Mais hat.. richtig spassig wird es erst wenn dann Firma GEN X kommt und sagt... Moment...dieser Mais enthält ja unser gesetzlich geschütztes Gen... wir verlangen dafür Gebühren oder die Vernichtung der Ernte... wenn es dann nur noch veränderten Mais gibt dann verbietet man die Ausbringung eines Teils der Ernte als Saatgut und zwingt den Bauern jedes Jahr teureres Saatgut zu kaufen....

...sollte aber durch den Genmais eine Maisgrippe auftreten dann ist Firma GEN X natürlich nicht verantwortlich,oder halt sofort pleite und morgen als Firma GEN XY wieder da... und genau da schließt sich der Kreis zur Schweinegrippe... es ist immer so das wenige sehr viel Geld verdienen und der Rest leidet und den Spass am Ende bezahlt...

_________________
I`M BIG ..YOU ARE SMALL ..have a nice day!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
thinkorsink offline
Verfasst am: Mo Apr 27, 2009 15:33 Antworten mit Zitat

Wohnort: Basel
In erster Linie sprechen wir ja in Sachen "Gen" von Pflanzen. Du weisst aber schon Reddi, WIE Pflanzen gezüchtet (gekreuzt) werden und dass dies nichts mit "natürlicher Auslese" zu tun hat oder von "natürlicher Vermehrung" bestimmt wird, oder?

Sorry, aber defakto ist beides (kreuzen, gentechnisch verändern) äquivalent, nur dass man mit der modernen Methode viel gezielter vorgehen kann. Resistenzen (durch Gifte) kreuzt man bereits seit hunderten von Jahren. Nur haben die meisten Leute, die sich nun beim Kampfbegriff Gen (ähnlich "Atom") aufregen, halt nicht den Schimmer einer Ahnung von der Materie. Sorry, aber DAS ist das Hauptproblem.

Darüberhinaus will ich ja gar nicht katgorisch bestreiten, dass wir mit diesem Wissenschaftsbereich - wie auch mit anderen - so langsam an absolute Grenzen stossen und die Ethik tangiert wird. Aber so war das schon immer! Das ist die Herausforderung des menschlichen Fortschritts, der nie linear vonstatten geht und auch schon immer Opfer gefordert hat. Nichts ist nunmal umsonst.

Aber dieses pauschale Rumgegeifere bei bestimmten Themen und die generelle Ablehnung, ohne dass die Leute überhaupt wissen wovon sie sprechen, das kotzt mich an. Diese Leute gehen anderen auf den Leim und lassen sich vor deren Karren spannen, der stets auch monetäre bzw. machtpolitische Inhalte hat. Das bemerken die Leute nicht, wenn sie diese "Ersatzreligionen" annehmen. Das gilt leider auch für Dich, momo. Noch so viel guter Wille nutzt da wenig. Auch wenn viele Deiner Argumente im Kern korrekt sind. Es gilt stets vernünftig abzuwägen, statt kategorisch vorzugehen...
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AlecTr2n offline
Verfasst am: Mo Apr 27, 2009 17:02 Antworten mit Zitat

Wohnort: bei Koblenz
redhead hat Folgendes geschrieben:
.nur da sich der Genmais nicht an Feldergrenzen hält mußt du damit rechnen das er sich mit anderem Mais kreuzt und keiner weiß was dabei rauskommt...


Aber genau da ist die Chance die derzeitige Verbreitung einzudämmen.

Nicht dass ich diese Chance als realistisch ansehen würde, weil es genügend skrupellose Geschäftemacher gibt, denen das wurscht ist, aber da Schweine bis dato noch nicht eigenständig fliegen können und auch nicht zu saisonalem Zugverhalten neigen, würde sich die Epidemie diesbezüglich unter Einhaltung der gültigen Gesetze und Quarantäne-Bestimmungen maximal auf einen Kontinent beschränken und nicht zu einer unkontrollierten Pandemie führen wie es bei der Vögelgrippe der Fall war.
Wäre da nicht oben benannte und bereits infizierte Touries und andere Pendler.. Globalisierung hat eben auch ihre nNchteile.

_________________
Wissenschaftler haben bewiesen: Männer sind intelligenter als Frauen. Da wo Männer denken, haben Frauen ein Loch!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger ICQ-Nummer
redhead offline
Verfasst am: Mo Apr 27, 2009 19:08 Antworten mit Zitat
Motzschlumpf
http://de.wikipedia.org/wiki/Gentechnik

...das stimmt so einfach nicht... ich habe Zebrabärblinge...du kannst durch Zucht und Auslese die Länge der Flossen verändern oder durch natürliche Mutation kommen auch mal Punkte statt Streifen vor,aber das dauert Generationen... nur..kräftigen rot, grün oder orange fluoreszierenden Farben werden so nie entstehen...dafür mußt du ins Érbgut eingreifen und DNA Stücke durch andere ersetzen... und genau das geht eben bei Zucht nicht
Zitat:
Gentechnik wird zur Herstellung neu kombinierter DNA innerhalb einer Art, vor allem aber auch über Art-Grenzen hinweg verwendet
du kannst nunmal nicht einen Zebrabärbling mit einem Hai verpaaren... mit der Gentechnik kannst du aber in seine DNA,Hai DNA einbringen...die Frage ist nun was kommt da raus... ein 2cm Fisch mit Zähnen oder ein Hai mit Streifen...und was passiert wenn die in die Natur gelangen...

...du unterstellst mir und anderen immer das wir keine Ahnung haben...ich unterstelle dir das du viel zu blauäugig und fortschrittsgläubig bist... für mich ist die Gentechnik weniger ein Nutzen für die Menschen als ein weiteres Mittel um Milliarden zu verdienen...

...und da gebe ich AlecTron recht... Schweine können nicht fliegen... Glück gehabt... nur Rinder auch nicht... und trotzdem hat sich BSE ungehindert ausgebreitet weil man ja mit billigem Futter viel Geld verdienen kann...

_________________
I`M BIG ..YOU ARE SMALL ..have a nice day!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
redhead offline
Verfasst am: Mo Apr 27, 2009 19:26 Antworten mit Zitat
Motzschlumpf
...vielleicht habe ich dich auch falsch verstanden... das sollte kein Monolog PRO Zucht und gegen Gentechnik werden...

...ich halte Zucht um jeden Preis auch für völlig falsch.. heutige Fleischschweine wären in der Natur garnicht mehr lebensfähig... sie können nur mit Antistressmitteln und Antibiotika überleben... sie wurden auf Bewegungsarmut und auf mehr Rippen für mehr Fleisch in kürzerer Zeit gezüchtet...

...und das ist genau so falsch wie an der DNA rumzuspielen.. natürliche Zucht und Selektion dient dem Überleben in natürlicher Umgebung oder veränderter Umgebung... aber nicht der Gewinnmaximierung...

_________________
I`M BIG ..YOU ARE SMALL ..have a nice day!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 6    Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi Mai 23, 2018 09:06
Foren-Übersicht  »  Halle des Zeitgeschehens  »  Schweinegrippe
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.